Telefon: 041 55 23 100
Mehr Lebensfreude durch Ästhetische Zahnmedizin

Mehr Lebensfreude durch Ästhetische Zahnmedizin

Die Lösung für Zahnlücken, Zahnfehlstellung und auch Verfärbungen!

Ästhetische Zahnmedizin

Der erste Eindruck zählt. Er entscheidet massgeblich über Sympathie oder Antipathie. Strahlende Augen und ein ebenso schönes Lächeln geben viel über Menschen preis. Ein strahlend schönes Lächeln symbolisiert drei wesentliche Faktoren: Schönheit, Gesundheit und Vitalität. Weisse Zähne und ein gepflegter Mundraum tragen dazu bei, dass der Mensch attraktiver wirkt. Attraktivität steigert nachweislich den Erfolg, beruflich sowie privat. Ein schönes Lächeln wirkt positiv auf Andere, stärkt das eigene Selbstbewusstsein und steigert die Lebensfreude.

Schiefstehende oder verfärbte Zähne können zu Hemmungen gegenüber Anderen und Kontaktschwierigkeiten führen. Was wiederum zu einem verminderten Selbstwertgefühl führen kann. Zahnlücken, Zahnfehlstellung und auch Verfärbungen beeinflussen die Ästhetik im negativen Sinn. Wer eine Zahnfehlstellung hat, der tut sich oft schwer bei der Reinigung der Zahnzwischenräume, das beeinflusst die Zahngesundheit und ein offenes, herzliches Lächeln ist dann oft nicht mehr möglich.

Die ästhetische Zahnmedizin bietet bei solchen Problemen die passende Hilfestellung. Denn sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Patienten zu ihrem Traumlächeln zu verhelfen. Dauerhafte Veränderungen können anhand von schonenden Behandlungskonzepten erlangt werden. Sei es im Bezug auf das Zahnfleisch oder auf die Zahnform. Zahnstellung als auch Zahnfarbe können verbessert werden. Eine sorgfältige Planung und eine enge Zusammenarbeit mit Spezialisten ist die Voraussetzung für ein gutes Ergebnis. Kieferorthopäde, Implantologe, Parodontologe und nicht zuletzt der Zahnarzt selbst dienen als Ansprechpartner.

Ein bewährtes Mittel in der ästhetischen Zahnmedizin war einst die Zahnkrone. Sie diente dazu, abgebrochene Zähne oder Zahnlücken zu korrigieren. Nach Anfertigung eines Abdrucks des betroffenen und abgeschliffenen Zahnes wurde ein zahnförmiger Überzug vom zahntechnischen Labor hergestellt. Dieser Überzug passte perfekt auf den Zahnstumpf und war in Form und Farbe den Nachbarzähnen ähnlich. Zahnkronen hatten den Nachteil, dass gesunde Zahnteile abgeschliffen werden mussten, damit sich die Krone perfekt anpassen liess. Heute werden Kronen nur noch dann verwendet, wenn die Rekonstruktion mit Füllungen oder Verblendschalen wenig erfolgversprechend ist.

Zur Wiederherstellung vollkommener Zahnästhetik bieten sich heute sanftere Möglichkeiten an. Keramische Verblendschalen wie Luminates oder auch Veneers eigen sich dafür bestens. Die hauchdünnen und lichtdurchlässigen Verblendschalen aus Keramik helfen defekte Füllungen und abgebrochene Zähne wieder unauffällig herzurichten. Sie schliessen Zahnlücken und hellen komplette Zahnreihen auf. Daher sind sie bei der Korrektur der Frontzähne unerlässlich. Ein spezielles Verfahren macht es möglich, dass Verblendschalen an der Vorderseite der Zähne unablösbar verklebt werden. Die gesunde Zahnsubstanz wird dabei nur sehr wenig oder gar nicht beeinflusst. Ein Verbund zwischen dem menschlichen Zahnschmelz und der Keramikschale entsteht, sie bilden eine zahnfarbene Einheit, die natürliche Ästhetik des Zahns bleibt daher erhalten. Dieses Behandlungskonzept ist um ein vielfaches schonender als der Kronenersatz, zudem entsteht ein schöneres Ergebnis, da keine dunklen Ränder der Kronen sichtbar sind. Auch Zahnfleischentzündungen gehören bei dieser Methode der Vergangenheit an und können ausgeschlossen werden. Auch bei grösseren Defekten erfüllen die Verblendschalen einen guten Dienst, da die betroffenen Zähne stabilisiert werden. Form und Farbe kann optimiert werden.

Sind mehrere Zähne defekt, setzt die ästhetische Zahnmedizin oftmals eine Brücke. Sie gibt das natürliche Lächeln wieder zurück. Dennoch müssen die Nachbarzähne als Halterung für ein festsitzendes Zwischenglied dienen. Die Brücke wird an die benachbarten Zähne zementiert, damit der Zahnersatz nicht verrutschen kann. Die Brücke wird aber immer mehr durch eine ästhetische Implantatsversorgung abgelöst. Diese Implantatversorgung macht es möglich, dass die Nachbarzähne nicht angeschliffen werden müssen. So steht jeder Zahn einzeln für sich. Das erleichtert die tägliche Mundhygiene sehr.

Auf Zahnfüllungen im Vorder- und Seitenzahnbereich sollte geachtet werden, auch sie müssen den ästhetischen Aspekt erfüllen. Die beste Behandlungsmethode, die dafür derzeit zur Verfügung steht sind die speziell hergestellten Keramik-Inlays. Diese Inlays überzeugen anhand ihrer Langlebigkeit. Im Gegensatz zu amalgamhaltigen Füllungen sind diese biologisch unbedenklich. Eine hohe Passgenauigkeit in Bezug auf Form, Biss, Kontur und Farbe ist dank ihnen gewährt. Immer mehr Patienten ersetzen die alten amalgamhaltigen Füllungen durch Keramik-Inlays. Nicht zuletzt deshalb, weil ein Verdacht besteht, dass Amalgam Allergien auslösen kann. Keramik-Inlays schonen den Organismus und punkten zudem, dass sie kaum sichtbar sind.

Was zeichnet ein makelloses Lächeln aus? Es sind die weissen Zähne. Aber leider sind Zahnverfärbungen keine Seltenheit. Sie entstehen durch den übermässigen Konsum von Rotwein, Tee, Kaffee oder Nikotin. Um diese störenden Zahnverfärbungen wieder los zu werden, nutzt die ästhetische Zahnmedizin das Bleaching. Hierbei handelt es sich um eine professionelle Zahnaufhellung. Ein schonend chemischer Prozess kommt dabei zum Tragen, wo jene Zahnpigmente entfernt werden, die zu unschönen Verfärbungen führten. Wer seine Zähne bleichen lassen möchte, sollte für diese Aufgaben immer einen Zahnarzt aufsuchen. Da in Vorfeld eine Kontrolle bestehender Füllungen ansteht und auch gleich eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt wird. Das Bleaching beim Zahnarzt gestaltet sich so, dass der Zahnsubstanz, dem Zahnschmelz und dem Zahnfleisch eine schonende Behandlung zuteil wird.

Cliniodent Zug
Baarerstrasse 50
6300 Zug

Tel.: 041 55 23 100

info@cliniodent-zug.ch

Blog
15.01.2016

Reimplantation nach einem Unfall

Wenn nach einem Unfall Zähne wieder eingesetzt oder Gliedmassen wieder angenäht werden müssen, dann kommt die Reimplantation zum Einsatz. Es gilt zu beachten, dass abgetrennte Gliedmassen nach einem Unfall nicht mehr angenäht werden können. Abgetrennte Gliedmassen sollten wenn möglich kühl und steril gelagert werden, bis sie angenäht werden. Das erhöht…»weiterlesen

Alle Blogeinträge