Telefon: 041 55 23 100
Zahnbehandlungen wie im Schlaf

Zahnbehandlungen wie im Schlaf

Narkose, Sedierung oder Lachgas – Bei CLINIODENT Zug können Sie sich informieren.

Narkosebehandlungen

Die Behandlungen beim Zahnarzt gestalten sich vielfältig, während die eine unter lokaler Anästhesie (anhand einer Spritze) durchgeführt wird, braucht die andere eine Narkose. Nicht nur die Art des Eingriffs bestimmt über die passende Anästhesie, auch der Wunsch des jeweiligen Patienten wird berücksichtigt. Leidet der Patient unter einer ausgeprägten Dentophobie ist die Vollnarkose oft die beste Alternative. So bekommt der Angstpatient so wenig als möglich von der Zahnarztbehandlung mit. Gerade bei älteren und kranken Patienten kommt die Narkose oft zum Einsatz.

 

narkosebehandlung

Der Patient erlebt einen künstlichen Tiefschlaf während der Narkose, der all seine Sinne ausschaltet. Die Vitalfunktionen, Atmung, Blutdruck und Herzschlag, werden von einem Narkosearzt überwacht. Durch einer Vollnarkose können oft mehrere Arbeitsschritte während einer Operation erledigt werden, so dass weniger Einzeleingriffe notwendig sind.

Dank den modernen Medikamenten treten Nebenwirkungen nach dem Aufwachen aus einer Vollnarkose nur sehr selten auf. Schon wenige Stunden nach einer Narkosebehandlung kann der Patient im Beisein mit einer Begleitperson die Zahnarztpraxis verlassen. Dennoch gilt zu berücksichtigen, dass eine Narkose beim Zahnarzt auch Kosten verursacht, die bei einem herkömmlichen Behandlungsvorgang nicht entstehen. Darum ist es wichtig, sich im Vorfeld über die anfallenden Kosten zu informieren.

Die Angst vor der Narkose ist unberechtigt, denn die Narkosehandlung ist in der Praxis reine Routine. Die Zahnärzte verfügen über moderne Narkosegeräte sowie äusserst sterile Behandlungsräume. Die Arbeit des Teams läuft routiniert ab.

Das Vor- und Wider sollte vor jeder Narkoseanwendung mit dem Zahnarzt besprochen werden. Denn für eine korrekte Durchführung ist es oft hilfreich, wenn der Patient während der Behandlung ansprechbar ist. Gerade bei der Erneuerung von Füllungen oder Kronen ist das von Vorteil. Eine lokale Anästhesie oder der Dämmerschlaf genügt für eine derartige Behandlung. Vermehrt kommt auch Lachgas zum Einsatz, da es schmerzstillend und beruhigend zugleich ist und kleine Schmerzen kaum wahrgenommen werden. Schluck- und Abwehrreflex sind deutlich reduziert und die Behandlung selbst wird vom Patienten nur wenig wahrgenommen. Übliche Beruhigungsmittel weisen den Nachteil auf, dass sie nach dem Eingriff noch einige Zeit im Körper des Patienten verbleiben und nur langsam abgebaut werden. Das Lachgas wird einfach abgeatmet und innerhalb weniger Augenblicke befindet sich der Patient wieder in seinem Normalzustand.

Die Anwendungen unter Hypnose werden auch von manchen Zahnärzten angeboten. Die Hypnose schafft für die Patienten eine sehr angenehme Behandlungszeit. Für jeden gibt es die geeignete Anästhesiebehandlung. Ihr hoch qualitätszertifizierter Zahnarzt in Zug informiert Sie gerne darüber.

 

2247a27e18d35e067df02e88df455f89

Cliniodent Zug
Baarerstrasse 50
6300 Zug

Tel.: 041 55 23 100

info@cliniodent-zug.ch

Blog
15.01.2016

Reimplantation nach einem Unfall

Wenn nach einem Unfall Zähne wieder eingesetzt oder Gliedmassen wieder angenäht werden müssen, dann kommt die Reimplantation zum Einsatz. Es gilt zu beachten, dass abgetrennte Gliedmassen nach einem Unfall nicht mehr angenäht werden können. Abgetrennte Gliedmassen sollten wenn möglich kühl und steril gelagert werden, bis sie angenäht werden. Das erhöht…»weiterlesen

Alle Blogeinträge